Beheizte Handschuhe garantieren warme Hände

Für Skitouren und Wanderungen ziehe ich stets hochwertige Funktionsbekleidung an, damit der Körper nicht auskühlt. Dennoch hatte ich bei kalten Temperaturen und scharfem Wind immer kalte Hände, weil gewöhnliche Winterhandschuhe nicht genug wärmten. Jetzt gibt es aber beheizte Handschuhe, der per Akku betrieben werden. Die effektive Heizfunktion kann reguliert werden und hält die Hände zuverlässig warm. Die integrierten Heizspiralen werden per Schnellladegerät oder USB-Kabel aufgeladen.

Handschuhe mit technischer Innovation

Für Touren im Schnee sind beheizte Handschuhe absolut zu empfehlen. Sie zeichnen sich durch eine hohe Material- und Fertigungsqualität sowie einen guten Tragekomfort aus. Zudem sitzen sie passgenau und schnell trocknend. Trotz integrierter Technik sind die Spezialhandschuhe langlebig, strapazierfähig und pflegeleicht. Sie sind sogar bis zu einer Temperatur von 30 Grad mit der Maschine waschbar. Die Heizspiralen im Inneren erreichen schnell die Zieltemperatur und halten diese zuverlässig konstant. Es wird für eine gleichmäßige Abgabe der Wärme an die Finger und die Handflächen gesorgt. Die Temperatur kann in mehreren Heizstufen reguliert werden.

Warme Hände bei tiefen Minusgraden

Bei Wanderungen, Bergtouren oder beim Wintersport bewähren sich die beheizten Handschuhe hervorragend. Sie stehen in vielen verschiedenen Farben und Modellen zur Verfügung, so dass jeder Handschuhe finden wird, die zu seiner Wintersportbekleidung passen. Auch die Leistungsstärke des Heizelements ist mit sieben oder 12 Volt wählbar. Besonders überzeugend finde ich die Materialkombination aus Elasthan, Polyamid und Polyester. Sie ist wind- und wasserabweisend und erzielt eine exzellente Isolierung. Die beheizbaren Handschuhe sind eine hervorragende Erfindung für Wintersportler.