Floatlaser

Glaskörpertrübung – faserige und punktförmige Wahrnehmungen

Wie oft habe ich mich für verrückt erklärt, als ich „schwebende Mücken“ gesehen habe, die eigentlich nicht „echt“ waren. Ständig machte ich mir Sorgen, was ich letztendlich sehe und was nicht. Irgendwann glaubte ich nichts mehr, was ich sah. Ich hatte Angst, dass ich eine Erkrankung an den Augen hatte. Immerhin sind die Augen wichtig für die Wahrnehmung. Insbesondere bei speziellen Lichtverhältnissen oder auf einer weißen Wand habe ich Strukturveränderungen festgestellt, die punkt- oder streifenförmig waren, die von einem Punkt zum anderen Punkt „geflogen“, nahezu „getanzt“ sind.

glaskörpertrübung

Der Gang zum Augenarzt

Mir war mulmig zumute. Aber wie lange sollte ich noch mit meinen „Mücken“ leben, die es eigentlich gar nicht gibt? Schnell wurde ich aufgeklärt: Glaskörpertrübung, auch Mouches Volantes oder Floater genannt, ist die Opazität des transparenten Glaskörpers im Auge. Der Glaskörper befindet sich zwischen Netzhaut und Linse in der Haupthöhle des Augapfels. Diese muss Licht bis zur Netzhaut durchdringen lassen. Es besteht zu etwa 98 Prozent aus Wasser und behält seine Form durch eine „Stützstruktur“ aus Hyaluronsäure und Kollagenfasern. Die Glaskörpertrübung tritt mit zunehmendem Alter häufiger auf und ist keine Krankheit, sondern wie ein graues Haar oder wie altersgerechte Falten ein normaler Alterungsprozess des Körpers. Allerdings empfinde ich „fliegende Mücken“ als sehr lästig, sodass ich über eine Operation als Behandlung aufgeklärt wurde.

Die Frage nach der Ursache

Ursache für die Trübung des Glaskörpers ist die Gefügeveränderung der Komponenten. Die Transparenz des Glaskörpers kann nur durch die ganz spezifische Anordnung der kollagenen Fasern gewährleistet werden, und diese Anordnung der Fasern wird sich mit zunehmendem Alter ändern oder auflösen. Diese “Störung” kann eine flache oder faserige Trübung verursachen. Es gibt nicht nur strukturelle Veränderungen im Alter, sondern auch eine Atrophie des Glaskörpers. Dadurch kann sich der Glaskörper von der Netzhaut lösen (medizinisch für Postglaskörperablösung). Dies kann von ähnlichen Symptomen begleitet sein.

Verbesserungen treten ein

In meinem Fall war eine gezielte Therapie nicht erforderlich. Im Extremfall kann eine Operation (medizinisch für Vitrektomie/Glaskörperentfernung) erwogen werden, die jedoch mit Gefahren in Verbindung stehen und generell nicht empfohlen wird. Es gibt kein Medikament zur Beseitigung von Trübungen. Da es sich theoretisch nicht um eine Krankheit handelt, kann man nicht sagen, dass es geheilt ist. Trübungen können hin und wieder auftreten. Diese Erscheinungen können mit dem Alter zunehmen, es im Glaskörper zu einer Verlagerung kommen oder ganz verschwinden.
Naar boven